Freitag, 27. Juni 2014

A bisserl was geht immer... Monaco Franze

Es gelingt einem ja nicht einmal, seine eigenen Depressionen ernst zu nehmen.
 Und das macht erst recht depressiv.

Dieses Zitat stammt von keinem Geringeren als Helmut Dietl.
Anläßlich seines 70. Geburtstages sendet das Fernsehen seit einigen Tagen diverse Porträts und Hommages.
Nun, natürlich bin ich als Wahlmünchnerin ein Fan dieses Regisseurs und Filmautors.
Die Serien wie "Münchner Geschichten", "Der ganz normale Wahnsinn", "Monaco Franze" oder "Kir Royal" waren im Grunde die Quintessenz des Lebens im München der späten 70er,  80er und frühen 90er Jahre.

Genau die Jahre, die ich dort gelebt habe. Es gibt wohl keinen anderen Filmemacher, der das so eigene Lebensgefühl dieser Stadt und dieser Jahre intelligenter, humoristischer und pointierter auf den Punkt gebracht hat. Vieles in seinen Serien ist sicher nur uns "Münchnern" jener Jahre verständlich, manch speziell-hintergründiger Humor mag nur uns Bayern so gänzlich zugänglich sein, aber jeder Zuschauer konnte wohl das allgemeine Lebensgefühl dieser Jahre mitempfinden. Viele seiner Schauspieler werden für immer mit ihren "Dietl-Rollen" in Erinnerung bleiben, meistens waren sie sowieso die Sahnehäubchen der damaligen deutschen und bayerischen Schauspielerriege. Ich liebe diese Serien und auch einige seiner späteren Filme, auch wenn ich Helmut Dietl immer noch vorrangig mit seinen oben genannten Serien verbinde. Sie waren und sind einfach unerreichbar - und sie gehören einfach zu meinen sechzehn wunderbaren Jahren in München, den sicherlich wichtigsten Jahren in meinem Leben, die so entscheidend waren für all die folgenden....
Viel ist in den letzten Tagen über Dietl gesagt und geschrieben worden, seine Serien werden in den nächsten Wochen und Monaten im Bayerischen Fernsehen wiederholt werden. Gerade habe ich ein wunderbares Porträt über Dietl im bayerischen Kulturmagazin "Capriccio" gesehen. Eine Quintessenz, die mit den Worten endete: "Wir verneigen uns vor ihm".
Angesichts seines Lebenswerks ist jedes weitere Wort überflüssig....