Dienstag, 19. März 2013

Chi non legge...

 
"Chi non legge, a 70 anni avrà vissuto una sola vita: la propria. Chi legge avrà vissuto 5000 anni: c’era quando Caino uccise Abele, quando Renzo sposò Lucia, quando Leopardi ammirava l’infinito... perché la lettura è un’immortalità all’ indietro”. 

Today there was posted on Facebook a wonderful quote by one of my favourite writers,
Umberto Eco
http://1.bp.blogspot.com/-u8MLczP4Md4/UNwVQMYetAI/AAAAAAAACdQ/FRLwZfNxqss/s1600/Umberto+Eco.jpg
"Who doesn't read, when 70 years old, will have lived only a single life: his own. The one who reads will have lived for 5000 years: there was Cain who killed Abel,  there was Renzo who married Lucia, there was Leopardi who admired infinity....because reading means an immortality backwards."
  LET'S READ !
And remember (or read for the first time)  some of Eco's most famous books:
The Name of the Rose          Foucault's Pendulum          Baudolino     
     Island of the Day Before         The Mysterious Flame of Queen Loana
On Ugliness        On Beauty        The Search for the Perfect Language
    Art and Beauty in the Middle Ages     How to Travel with a Salmon
Libraries              The Prague Cemetery            ...and  so much more.....                         
And because I am writing a lot about books and reading, I decided to post from now on the books I am actually "involved"with....  
I am actually reading: Joyce Carol Oates, Them (1969)
Ich lese gerade: Joyce Carol Oates, Jene  
 
 
 

Mittwoch, 13. März 2013

Quick update....

Today only  a short "update": a lot of Greek parents are preparing the christening of their newborn childs. For this reason the first months of each year are the season of thinking about new ideas for christening favours. Here are now some new creations - not all of them my own ideas of course, some are inspired by the web and altered according to my own taste...

 




Dienstag, 12. März 2013

It's more fun writing bad books than reading good ones. - Werner Lansburgh

Bisher habe ich ja immer nur Bücher erwähnt, die mir besonders gefallen haben. Da ich ja ab und zu auch auf Amazon rezensiere, möchte ich heute hier auch mal einige Titel nennen, die ich NICHT weiterempfehlen kann, nur damit Ihr nicht denkt, ich habe so ein goldenes Händchen und bekomme nur Bücher in die Finger, die mir gefallen:

 Das Buch fängt eigentlich sehr vielversprechend an. Aber schon nach der ersten Hälfte werden die Absätze über die Beeinflussung des Menschen durch Bücher doch recht verworren....Vor allem das Ende, erst recht furios angelegt, ergeht sich dann in für mich nicht mehr nachvollziehbaren, fast schon abstrusen Ideen und "Auflösungen". Hinzu kommt die "notwendige" Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten, die aber schon von den ersten Seiten an vorhersehbar ist. Aufgrund anderer Rezensionen hatte ich mir eigentlich mehr erwartet. Ich glaube aber nicht, daß ich das nächste Buch dieses Autors lesen werde...



Habe dieses Buch mal geschenkt bekommen....Hab's dann leider auch noch gelesen, in einem Augenblick der Langeweile....
Hera Lind in Neuauflage...ach, warum ist Frau Frieds Weltbild so klischeehaft? Und am Ende ist alles Friede, Freude, Eierkuchen. Ich freue mich für Frau Fried über ihr eindimensionales Weltbild, so lebt's sich sicher zufriedener...all wir anderen, die wir ständig alles hinterfragen, können aus solchen Büchern rein gar nichts für uns "herausholen"...


Nett, aber unbedarft. Nur ein weiteres Buch aus der Reihe "patente Frauen in banalen, immer wieder durchgekauten Lebenslagen". Habe es an einem Abend durchgelesen, vieles kann man einfach überspringen....Warum nur werden so viele dieser Bücher verlegt? Es erstaunt mich manchmal echt, daß mit dieser Art unbedarfter "Unterhaltungsliteratur" so ein großes Publikum bedient werden kann....Ich habe nichts gegen Unterhaltungsliteratur, man kann sich ja nicht immer nur in den "gesalbten" Gefilden der hohen Literatur bewegen, aber etwas mehr Niveau könnte "Belletristik" dann schon haben !


Habe vor langer Zeit mal fast alle Krimis der Scarpetta-Reihe gelesen. Ich fand sie immer ganz spannend. Gute Unterhaltungsliteratur eben. Über diesem Krimi, der 16. der Reihe, bin ich leider fast eingeschlafen... Das Buch ist nur als der verzweifelte Versuch zu werten, an alte Erfolge anschließen zu können. Das Auftauchen alter Geschichten und Bösewichte hilft nicht wirklich, etwas Neues zu schaffen. Ich habe das Gefühl, der Autorin sind endgültig die neuen Ideen ausgegangen. Schade eigentlich, denn sie hat eigentlich eine ganz flüssige "Schreibe"!


So, das waren einige der  Bücher, die ich im Laufe des letzten Jahres gelesen habe und die ich sofort in meine Kiste im Keller gepackt habe...diese Kiste wird jedes Jahr dem Bücherbasar des deutschen Weihnachtsmarkts in Athen übergeben - oder aber sie werden "upcycled" zu meinen Papierprojekten.... Jedenfalls behalte ich niemals Bücher, die ich nicht für wieder lesenswert halte...! Es waren natürlich noch eine Menge Bücher mehr, aber ich kann mich nicht mehr erinnern...also nur ein Zeichen dafür, daß sie bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen haben!





Ich wurde nominiert....

Welch tolle Überraschung: heute wurde ich nominiert für den Best Blog Award!  Dafür danke ich Fee vom schönen Literaturblog
http://literatur-begeisterte-fee.blogspot.de ganz herzlich! Mal sehen, ob ich nun die folgenden Spielregeln auch richtig umsetzen kann.....

 Die Spielregeln:
Jeder, der nominiert ist, postet seine Nominierungen mit dem Bild über diesem Text und dankt – 
mit einem Link – demjenigen, der ihn nominiert hat…
Dann werden die 11 Fragen beantwortet. Und im Anschluss werden wieder 20 Blogs mit 
weniger als 200 Followern nominiert.
Die neuen Nominierten werden via einem Kommentar auf ihrem Blog informiert und das Spiel 
geht von vorne los…
Die Fragen:
1. Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Leider alles....
2. Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlichkeit oder die Erscheinung?
Im Gegensatz zur Erscheinung gewinnt die Persönlichkeit (hoffentlich) im Laufe der Jahre....
Also halte ich mich lieber an die Persönlichkeit eines Menschen!
3. Wann hast du den Blog gegründet?
Vor genau 1 Jahr
4. Welche Person hat dich bisher inspiriert, in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?
Mein Mann, unermüdlicher Optimist...
5. Verfolgst du viele Blogs?
Einige, aber nur wenige regelmäßig. Buchblogs sind generell schwierig, die Buchauswahl entspricht in den wenigsten Fällen meinem etwas seltsamen Literaturgeschmack...trotzdem finde ich ab und zu Lesenswertes in diesen Blogs.
6. Kochst du lieber selbst oder lässt du dich lieber bekochen?
Mein Mann ist ein begeisteter und exzellenter Hobbykoch....wie meine Waage leider bezeugen kann!

7. Welches Buch liest du momentan?
"Flauberts Papagei" von Julian Barnes
8. Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?
Eine alte Lammfelljacke, schon seit fast 30 Jahren in meinem Schrank
9. Was ist dein Lieblingsrezept?
Tiramisu...ein original Hausrezept von meiner sienesischen Gastmutter aus meiner Studentenzeit
10. Welche Eigenschaften einer Person, sind dir in einer Freundschaft wichtig?
Bedingungslose Zuneigung!
11. Was ist dein Lieblingsfilm?
Viele, aber noch überschaubar....

Die Nominierten:
http://theblogonthebookshelf.blogspot.com/
http://liebens-wert.blogspot.de/
http://lebelieberliterarisch.blogspot.de/
http://wortlieb.over-blog.com/
http://www.umblaetterer.de/
http://lesekreis.org/
http://www.notizbuchblog.de
http://iheartshabbychic.blogspot.com
http://graphicsfairy.blogspot.com
http://shabbychic-brocante.blogspot.com
http://shabbylandhaus.blogspot.com
.......

Oh je,  jetzt muss ich wohl aus dem Ganzen auch schon "austeigen"...kann leider keine 20 Blogs nennen mit weniger als 200 Mitgliedern....danke aber trotzdem für die Nominierung!






Sonntag, 10. März 2013

He who works with his hands is a laborer. He who works with his hands and his head is a craftsman. He who works with his hands and his head and his heart is an artist. ― St. Francis of Assisi

Es ist Sonntag, der Frühling hält langsam hier in Athen Einzug, und ich konnte den schönen Tag nutzen, um weiter an meinen Shabby-Chic-Projekten zu werkeln. Als "Versuchskaninchen" mußte ein grottenhäßlicher, 08-15 Kleiderständer aus Kiefernholz herhalten. Steht schon seit Ewigkeiten hier herum und ich habe ihn nie entsorgt, weil mir die Form eigentlich gefiel. Nun, im neuen "schäbigen" Outfit finde ich, kann er sich durchaus wieder sehen lassen.....
Das Ganze ist wirklich nicht kompliziert: Ihr braucht nur eine weiße Grundierung, dunkles Möbelwachs und ein paar Bogen Schleifpapier. Nachdem Ihr Euer Objekt grundiert habt und die Farbe aufgetrocknet ist, geht's ans Schleifen. Einfach überall, wo man ganz normale Abnutzungsspuren vermuten würde, die Grundierung ein wenig abschleifen. Danach tragt Ihr mit einem weichen Tuch das Wachs auf (in Deutschland gibt es auch flüssiges Wachs, das mit dem Pinsel aufgetragen werden kann). Das Wachs wird aufgesogen und hinterläßt nach dem Trocknen einen wunderschönen matten Schimmer. That's all! Die nächsten Möbel stehen schon in den Startlöchern, Fotos werden folgen....


Nebenbei habe ich die letzten Abende noch einen Reislampenschirm (gibt's für 1,80 € im Baumarkt) mit gefühlten 500+ Strohseideblüten beklebt...Ok, man braucht schon etwas Geduld, ist eine ziemlich zeitaufwendige und stumpfsinnige Betätigung, aber man kann dabei ganz gut Fernsehen. Nun ist es aber geschafft, und die Lampe sieht echt witzig aus....bin schon gespannt, wie sie erst beleuchtet aussehen wird!

Also, der Frühling kommt, wir alle brauchen etwas "Erneuerung", ran an die Pinsel, Klebepistolen und Schleifpapiere!!!!
P.S. Zum heutigen Zitat: ich empfinde mich natürlich nicht als Künstler, aber Franz von Assisis Gedanken gefallen mir...

Samstag, 9. März 2013

Books are a hardbound drug with no danger of an overdose. I am the happy victim of books.

Although I am not moving to a new appartment, there is always the possibility to do some changes at our "old" one. For example, an extra-big bookshelf.....finally! Thinking of all the new space for my books, I keep wondering how to organize them. So I searched the web and found some weird, but also inspirational ideas. Look at this:

If you use your books as mere decoration, try this!




Karl Lagerfeld prefers his books layered horizontally
so he must not tilt his head searching a book
If you own just 28 1/2 books, this could be a solution!


I definitely would prefer this one, the library of Prof. Richard A. Macksey,
 a wellknown teacher at John Hopkins!
 

Freitag, 8. März 2013

Life is the sum of all your choices. ~Albert Camus


Life is so weird....there was a sudden change of plans. Yesterday we made the decision not to move to another appartment, for various reasons. I think, it was the right decision....
This means that most of my new decorating projects will not be realized. Nevertheless some changes have to be made at our old place, first of all a new room for my daughter,  a small room for my crafting projects and FINALLY a new big bookshelve!
It's true that we often have to change our plans from one second to another. In this case it is surely for our best. We can stay at our lovely appartment and don't have to spend a lot of money, time and exhausting work...
However, as you know, my mind never stops thinking about new projects...one of them will be how to organize a practical and nice room for my crafts at home. The web provides a lot of inspirations and ideas for such rooms.....I will have to do a lot of research and I am curious if I will be able to organize all my different craft's stuff...





Samstag, 2. März 2013

Mere colour can speak to our souls in a thousand different ways. - Oscar Wilde

Since I know that I will move to another appartment, I stay thinking about how to furniture and decorate this new place...as I said, such a change is the chance to "reinvent" a little bit myself....
First of all I think about my daughter's room. Although she is so far away from us for her studies, I want to create a cosy room for her, so she will feel good when she is coming seeing us.  I am glad that we both love the shabby chic-style. So I will start to work on some old furnitures I store in my basement. Most of them are made of pine wood, the usual style of the 80ies. I stored them because of the good  massive wood they are made of. Theses furnitures are the ideal basis to alter them into shabby chic pieces, as the added photos show. Of course, you can alter any other old furniture as well....
If possible, I will post photos of my "before and after"-projects...and I will give you tips how to achieve this look...
 ***
Seit ich nun weiß, daß ich in eine andere Wohnung ziehen werde, denke ich natürlich darüber nach, wie ich sie einrichten und dekorieren könnte. Wie ich schon sagte: so eine große Veränderung birgt auch die Chance, sich selbst ein wenig neu zu erfinden!
Genau so ein kleiner Tisch steht noch in meinem Keller! 

Erstmal mache ich mir Gedanken über das Zimmer meiner Tochter. Gerade weil sie so weit weg von uns studiert, möchte ich ihr so gern eine gemütliche "Höhle" kreieren, damit sie sich wohl fühlt, wenn sie uns besuchen kommt. Gott sei Dank gefällt uns beiden der sogenannte Shabby Chic Look. Deshalb werde ich mich jetzt mal an einige alte Möbel machen, die noch im Keller oder in der Werkstatt stehen. Sie sind meistens aus Kiefernholz, der bekannte 80er Jahre Stil (Ikea läßt grüßen!). Ich habe sie aber nie weggegeben, weil sie einfach aus gutem, massivem Holz gemacht sind. Jetzt bin ich froh darüber, denn solche Möbelstücke sind die ideale Ausgangsbasis für den "schäbigen" Stil, wie die beigefügten Photos zeigen. Natürlich können auch alle anderen alten Möbelstücke "umgestylt" werden, und am schönsten sind ohne Frage die richtig alten, die auch einige Verschnörkelungen aufweisen...
Wenn möglich, werde ich Euch ab und zu "Vorher-Nachher"-Photos einstellen und Euch Tips geben, wie man diesen Look leicht nachmachen kann....Am Montag werde ich mich erstmal mit Farbe, Wachs und viel viel Schleifpapier bewaffnen!

Freitag, 1. März 2013

Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun.- Mao Tse-tung

Wie schon im letzten Post angekündigt, wollte ich kurz über Philip Roths Buch "Amerikanisches Idyll" berichten:  Roth enttäuscht nicht. Wie gewohnt, die pointierte, bis auf den Grund gehende psychische Analyse seiner Protagonisten, oder in diesem Fall vor allem des Protagonisten, genannt "der Schwede". Ein jüdischer Einwanderer der 2. Generation, der mit allen Mitteln versucht, sich der amerikanischen Realität anzupassen. Der "Schwede" steht wohl stellvertretend für unzählige Amerikaner, die einem anderen Kulturkreis entstammen, und sich doch auf Teufel komm raus in die sogenannte Neue Welt "hineinassimilieren". Roth zeigt meisterhaft die Brüche auf, die diese Lebensläufe aufbrechen lassen. Hier ist es die Tochter Merry, die während der politisierten späten 60er Jahren ihre eigene Revolte gegen diese hohle Assimilierung inszeniert: sie wird zur Terroristin, Bombenlegerin und Aussteigerin. Letztendlich geht das Buch aber nicht um diese junge Frau. Ganz im Gegenteil ist sie nur der Spiegel, in dem sich der assimilierte Vater neu erkennen muß. Er muß im Laufe des Romans die falsche Realität seines Daseins erkennen - und daran zerbrechen. Lesenswert!
Nach den letzten schwierigen Wochen heute endlich mal wieder eine gute Nachricht: wir haben eine neue Wohnung gefunden! Und zudem noch eine wunderschön großzügige, die auch bezahlbar ist. Erst vor wenigen Stunden hat der Vermieter uns zugesagt und ich bin überglücklich....Jetzt bin ich natürlich schon krankhaft am Überlegen, wie ich dort meine Möbel stellen kann und wie ich das Ganze dekorieren kann....Ich werde Euch also in den folgenden Wochen mit Dekoideen nerven...und vielleicht auch die eine oder andere DIY-Idee an Euch weitergeben.
Vielleicht wird auch endlich mein Traum von einer richtigen Bücherecke wahr....auf jeden Fall werde ich bald schon die ersten zusätzlichen Bücherregale zimmern (was ich mir ja eigentlich schon zu Weihnachten gewünscht hatte!) Und am meisten freue ich mich auf den Moment, wo ich endlich meine Bücher "entstapeln" und neu einsortieren kann...(aber zunächst muß ich sie natürlich erstmal wieder in 30 und mehr Kisten verstauen....au weia!).